Oberberger beim historischen Bundesparteitag der SPD in Wiesbaden beteiligt

24. April 2018 | Kreisverband

Michaela Engelmeier, Helge Sulfrian, Susanne Maaß, Frank Mederlet und Friedhelm Julius Beucher (v.l.n.r.) auf dem Bundesparteitag in Wiesbaden (Bild: © SPD Oberberg)

Mit zwei stimmberechtigten Frauen – Michaela Engelmeier als Mitglied des Bundesvorstandes und Susanne Maaß als Delegierte des Kreisverbandes – war der SPD-Kreisverband Oberbergischer Kreis am historischen Bundesparteitag beteiligt, auf dem mit Andrea Nahles zum ersten Mal in der 155-jährigen Geschichte der Partei eine Frau Vorsitzende der SPD wurde.

Andrea Nahles setzte sich mit 66,35 % deutlich gegen Ihre Herausforderin, die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange mit 27,56 % der gültigen Stimmen durch.

Mit einer einstimmig verabschiedeten Resolution für die Solidarität mit den Beschäftigten von Opel Deutschland, und den verabschiedeten Anträgen für eine gerechte und moderne Wohnungsbaupolitik, gegen weitere Hürden bei der Familienzusammenführung und dem Leitantrag „Eine neue Zeit braucht eine neue Politik“  standen noch weitere spannende Themen auf der Tagesordnung (die Beschlüsse finden Sie unter: https://www.spd.de/partei/aobpt2018wiesbaden/ ).

Mit stehenden Ovationen wurde die fulminante Rede von Martin Schulz begleitet und mit einem kraftvollen Schlusswort der neuen Vorsitzenden Andrea Nahles schloss dann der Parteitag.

Aktuelle Beiträge:

Beiträge nach Gliederungen:

Folgen Sie uns:

SPD Oberberg auf Instagram:

Immer informiert: