Wolf und Durdu: Respekt für die gute Arbeit der Feuerwehr

4. Juli 2020 | Familie, Jugend & Soziales, Kreisverband, Landes- und Bundespolitik

(v.l.) Sven Wolf, Tülay Durdu, Udo Müller | Foto: © Matthis Mühlenbrock

„Es ist erschreckend, mit wie viel Respektlosigkeit Menschen Feuerwehreinsatzkräften begegnen. Den Brand in einem Mehrfamilienhaus zu löschen – das verdient unseren Dank und unsere Achtung vor der tollen Arbeit der Feuerwehrleute. Statt dessen wurde die Feuerwehr Nümbrecht während eines Großeinsatzes der Freiwilligen Feuerwehren aus der Region mit Lebensmitteln beworfen. Das ist kaum zu glauben,“ erklärten Sven Wolf und Tülay Durdu.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD Landtagsfraktion und die Landratskandidatin besichtigten  den Brandort und sprachen mit der Wehrführung der Feuerwehr Nümbrecht. Gemeindebrandinspektor Udo Müller schilderte den Ablauf und die Erfahrungen während des Einsatzes.

Sven Wolf, der in der Landtagsfraktion die Bereiche Justiz und Innere Sicherheit betreut, verurteilte ebenso wie Tülay Durdu die nächtlichen Angriffe und Beschimpfungen der Feuerwehrleute auf das Schärfste. „Es ist nicht hinnehmbar, dass Menschen die sich für das Wohl anderer einsetzen, angegriffen werden. Leider nehmen die Angriffe und Beleidigungen gegenüber Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften massiv zu, das ist nicht akzeptabel.“

Die Politiker bedankten sich ausdrücklich bei allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Einsatzkräften. Auch die Wünsche und Sorgen der Freiwilligen Feuerwehr im ländlichen Raum wurden von Sven Wolf und Tülay Durdu auf- und mitgenommen.

Aktuelle Beiträge:

Unsere Themen

Immer informiert: