Ehrung für knapp 500 Jahre Mitgliedschaft

2. Dezember 2019 | AG 60 plus, Kreisverband

„Willy Brandt“ – so die einhellige Antwort der langjährigen Mitglieder auf die Frage nach ihrer Motivation, 1969 der SPD beizutreten. Aber auch der Wille in der SPD mitzuwirken spielte eine Rolle. Ein langlangjähriges Mitglied gab gar Unzufriedenheit mit der Partei als Eintrittsgrund an. „Ich war damals sehr unzufrieden mit der Politik der SPD. Aber nur, wer sich einbringt und beteiligt, kann auch etwas verändern.“ so sein Statement. Der SPD-Kreisverband ehrte neun Mitglieder aus dem oberbergischen Kreis für 50 Jahre Parteizugehörigkeit (Rolf Dresbach und Karl-Dieter Steinhausen aus Nümbrecht, Arno Betz, Rüdiger Goldmann und Hans Hoffmann aus Gummersbach, Ulrich Klein und Werner Platzhoff aus Wiehl, Wolfgang Lindenberg aus Waldbröl sowie Herbert Voß aus Lindlar) und Klaus Brandsch-Böhm aus Wiehl für 40 Jahre Parteizugehörigkeit.

Kreisvorsitzender Thorsten Konzelmann, der mit Vertreterinnen und Vertretern des Kreisvorstands und der Ortsvereine die Jubilare im Wiehler Hotel Restaurant Ponyhof zur Bergischen Kaffeetafel begrüßte, zeigte sich beeindruckt von den Anekdoten der treuen Genossen: „Diese kurzweiligen Geschichten aus vielen Jahren Parteiarbeit zeigen, dass es viele Gründe gab und immer noch gibt, sich in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands für das Allgemeinwohl zu engagieren.“

Anke Brunn, ehemalige NRW-Ministerin für Wissenschaft und Forschung, kannte einige der zehn geladenen treuen SPD-Mitglieder aus ihrer eigenen aktiven Zeit | Bild: © SPD Oberberg

Als Ehrengast würdigte Anke Brunn die langjährigen Mitglieder. Die frühere Ministerin für Wissenschaft und Forschung in Nordrhein-Westfalen (1985-1998), Mitglied des Parteivorstands von 1986 bis 1999 und ehemalige Vorsitzende des SPD-Bezirks Mittelrhein (1987-1999) kannte einige Jubilare noch aus ihrer aktiven Zeit. Selbst seit über 50 Jahren Mitglied der SPD, stellte sie in ihrer Festrede fest: „Viele Themen, die heutzutage brandaktuell sind, standen schon vor 40 Jahren ganz oben auf der politischen Agenda.“ Bezug nehmend auf das neue Buch „Mehr Gerechtigkeit“ von Hans-Jochen Vogel, das sie dem Kreisvorstand überreichte, griff sie in ihrer Rede die Themen Mieten und Bodenspekulationen auf. Alle Anwesenden waren sich schließlich einig: Es gibt auch 2019 noch viele gute Motive für ein Engagement in der ältesten Partei Deutschlands.

Aktuelle Beiträge:

Unsere Themen

SPD Oberberg auf Instagram:

Immer informiert: