Ein Ticket für mehr Mobilität in Oberberg

15. Oktober 2018 | Kreispolitik, Kreistagsfraktion, Umwelt und Verkehr

Ein Ticket für mehr Mobilität in Oberberg | Bild: Pixabay

Mit einem „Ein-Euro-Mobilitätsticket“ will die oberbergische SPD die Nutzung von Bus und Bahn attraktiver machen und den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der Region stärken.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt auf der Klausurtagung der oberbergischen SPD Fraktion drehte sich um die Verbesserung der Mobilität im ländlichen Raum. „Gerade in einem ländlich geprägten großen Flächenkreis wie Oberberg ist es existenziell, dass die Menschen mobil bleiben, um den oftmals weit entfernten Arbeitsplatz zu erreichen oder um die zahlreichen Einkaufs- und Freizeitangebote im Kreis nutzen zu können“ so SPD Fraktionsvorsitzender Ralf Wurth. „Dabei ist es wichtig, attraktive und günstige Angebote für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen und gleichzeitig den wirtschaftlichen Aspekt des öffentlichen Personennahverkehrs zu stärken“.

Als einen Baustein ihres Verkehrskonzeptes will die SPD daher das „Ein-Euro-Mobilitätsticket“ im Oberbergischen einführen, mit dem jede Kundin und jeder Kunde für insgesamt 365,- Euro ein Jahr lang täglich im gesamten Gebiet der „Regionale Bergisches Rheinland“ sowie in einem Ent­fernungsradius von 75 km um ihren bzw. seinen Wohnort den Öffentlichen Personennahver­kehr (ÖPNV) nutzen kann.

„Das Mobilitätsticket orientiert sich dabei an einem Model in Wien und Umland, wo ein entsprechendes Angebot zu einer deutlichen Steigerung in der Nutzung des ÖPNV geführt hat“, so Wurth weiter. „Parallel zu einem solchen Angebot ist es natürlich wichtig, dass die im Rahmen des aktuellen oberbergischen Nahverkehrsplans beschlossenen Verbesserungen im ÖPNV, wie unter anderem die zusätzlichen Schnellbusli­nien im Kreis, nun auch zügig umgesetzt werden“.

Nach Vorstellung der SPD soll das „Ein-Euro-Mobilitätsticket“ zunächst als gefördertes Projekt der „Regionale Bergisches Rheinland 2025“ erprobt werden. Nach Abschluss der Regionale soll dann geprüft werden, ob das Jahresticket-Angebot auf Dauer im Oberbergischen Kreis etabliert werden kann. Ein entsprechender Antrag der Sozialdemokraten soll zunächst im Finanzausschuss am 21. November sowie im Kreisausschuss am 26. November beraten und im Kreistag am 6. Dezember 2018 beschlossen werden.

Den Antrag im Wortlaut finden Sie HIER.

Aktuelle Beiträge:

Unsere Themen

SPD Oberberg auf Instagram:

Immer informiert: